Frühstück & Brunch/ Herbst & Winter/ Schokoladiges

Death of chocolate French Toast

death of chocolate french toast schokoladen armer ritter marylicious

Manchmal muss es einfach Schoki sein und das in rauen Mengen. Vor allem in letzter Zeit komme ich nicht unbeschadet an einer Tafel Schokolade vorbei. Und dann habe ich verheerenderweise letztes Wochenende Schokobrötchen (nichts Besonderes, ein einfacher Hefeteig mit Kakao) gebacken. In aller Herrgottsfrühe, sollten sie ja eine Überraschung zum Frühstück sein. Im Halbschlaf habe ich jedoch die Butter vergessen und viel zu wenig Zucker rein. Man konnte sie essen, aber ein Hochgenuss waren sie leider nicht. Die kleinen Schokobrötchen fristeten also Samstag, Sonntag und Montag ihr dasein im Brotkorb und niemand schenkte ihnen so wirklich Beachtung. So konnte das nicht weitergehen! Eine Zeitverwertung musste her und was eignet sich da nicht besser als French Toast? Und das natürlich mit gaaaaaaaaanz viel Schokolade.

Viel Spaß beim Backen,
Maria

schokoladen french toast foodphotography styling marylicious

Death of chocolate French Toast

Rezept drucken
Portionen: 2

Zutaten

  • 3 eingetrocknete Schokobrötchen
  • 100 ml Milch
  • 1 EL Kakaopulver
  • 2 Eier
  • Butter für die Pfanne
  • 2 EL Nutella
  • Puderzucker

Zubereitung

1

Schokobrötchen in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Milch mit Kakao und Eier verrühren und in eine tiefe Auflaufform gießen. Die Brotscheiben einlegen und wenden, bis sie vollgesogen sind. Butter in der Pfanne schmelzen und die French Toast von beiden Seiten 2-3 Minuten ausbacken. Mit Nutella und Puderzucker getoppt servieren. Wer möchte, reicht zusätzliche Schokoladensoße dazu.

Das interessiert dich sicherlich auch!

2 Kommentare

  • Antworten
    Jenny
    22. November 2016, 09:11

    Manchmal muss Schokolade einfach sein und ich finde, aus deinem kleinen Missgeschick hast du doch das beste rausgeholt :)
    Liebste Grüße
    Jenny

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      22. November 2016, 20:41

      Liebe Jenny,
      ganz genau! Wären die Schokobrötchen etwas geworden, dann wäre es nie zu diesem hammer French Toast gekommen.
      Also groooßes Glück im Unglück!

      Liebste Grüße,
      Maria

    Hinterlasse einen Kommentar!