Herzhaftes Gebäck

Herbstlicher Flammkuchen mit Roter Bete und Honig

flammkuchen_suess_salzig_marylicious

Herbstzeit ist Teetrinken und Bücher lesen. Herbstzeit ist Zeit des goldenen Herbstlichtes. Herbstzeit ist Unizeit – so langsam nimmt alles wieder seinen alltäglichen Trott an. Herbstzeit ist die Zeit in der die Blätter von den Bäumen fallen. Herbstzeit ist aber auch eine besonders bunte Zeit. Herbstzeit ist Zeit für rote Bete, Walnüsse und Ziegenkäse. Herbstzeit ist aber auch Kürbiszeit und Feldsalatzeit. Herbstzeit ist den Kleiderschrank umräumen und die dicken Pullis von hinten hervorholen. Herbstzeit ist Zeit für gemütliche Abende mit Freunden. Herbstzeit ist Flammkuchenzeit. Herbstzeit ist eine wundervolle Zeit.

herbstlicher_flammkuchen_rot

Ich gebe ja schon zu. Flammkuchen könnte ich wirklich das ganze Jahr essen, ich bin ganz vernarrt in diese Leckerei aus dem Ofen! Im Frühjahr und Sommer diese Version mit Lachs und Frühlingszwiebeln, im Herbst die Version, die ihr auf den Bildern betrachten könnt, auf den Tisch. Ich mag den Herbst. Ich mag das Obst und Gemüse, dass er mit sich bringt und uns in rauen Mengen konsumieren lässt. Ich mag es mich im Herbst vor den Ofen zu knieen und dem Flammkuchen beim Backen zuzuschauen. Ein wenig Wärme gibt der Ofen zusätzlichen auch noch ab. Kann es etwas Besseres geben?

tarte_flambe_rote_bete_honig_walnuesse_pecorino

Flammkuchen mit roter Bete und Honig

Rezept drucken
Portionen: 3

Zutaten

  • Flammkuchenboden
  • 1 Becher saure Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Rote Bete-Knollen (vorgegart und vakuumverpackt)
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 1 Ecke Pecorino sardo (sardischer gereifter Ziegenkäse)3 TL Honig

Zubereitung

1

Den Flammkuchenteig nach diesem Rezept herstellen, dreiteilen und ausrollen. Saure Sahne mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rote Bete in dünne Scheiben schneiden, Walnüsse und Pecorino grob hacken. Die Flammkuchen mit der sauren Sahne bestreichen, mit roter Bete, Walnüssen und Pecorino belegen. Den Honig mihilfe eines Teelöffels über dem Flammkuchen verteilen. Die Flammkuchen je 15 Minuten backen.

Tipp

Ich habe dieses Mal nur heller Weizenmehl für den Flammkuchen genutzt.

flammkuchen_pecorino_rote_bete_marylicious

Das interessiert dich sicherlich auch!

11 Kommentare

  • Antworten
    Krisi
    2. November 2014, 12:53

    Eine feine Idee mit der Roten Beete, das merke ich mir=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      2. November 2014, 13:36

      Dankeschön, Krisi :)
      Ist auch wirklich sehr sehr lecker!

      Liebe Grüße,
      Maria

  • Antworten
    Sarah
    2. November 2014, 21:49

    Liebe Maria,
    der Flammkuchen sieht so lecker aus! Ich liebe Flammkuchen bisher in sämtlichen Variationen, aber Rote Beete habe ich bisher noch nicht als Belag ausprobiert.
    Liebe Grüße,
    Sarah

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      2. November 2014, 22:30

      Liebe Sarah,

      dann musst du es unbingt mal ausprobieren.
      Wenn du rote Bete an sich magst, wirst du den Flammkuchen lieben!

      Liebe Grüße,
      Maria

  • Antworten
    mia he
    3. November 2014, 21:35

    sieht super lecker aus <3 vlg

  • Antworten
    Vanessa
    4. November 2014, 22:20

    Herbstzeit ist unizeit… wie wahr! :-)
    Ach wie gerne würde ich sie mit dir teilen! Spazier ein bisschen durch den Park für mich, spring durch das raschelnde Laub, staune über die goldenen Blätter und schau den fleißigen Eichhörnchen zu. Und vergiss nicht, von den beiden Apfelbäumen, die jetzt zu deinem Haus gehören, apfel zu sammeln, die dsich im keller super halten ;-)
    Einen schönen Herbst wünsche ich dir!
    Dicke Umarmung

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      5. November 2014, 12:01

      Bei dem Ekelwetter heute wird es wahrscheinlich nichts mit einem Spatziergang im Park, aber sobald es wieder schöner wird auf jeden Fall. Der ist immer Pflicht bei gutem Wetter…
      Bis bald <3

  • Antworten
    Natalie im Holunderweg
    9. November 2014, 21:29

    Liebe Maria,
    ich liebe Rote Bete sehr und finde toll, wie vielfältig man sie zubereiten kann. Auf Flammkuchen hab ich sie tatsächlich noch nie gegessen, da kommt dein tolles Rezept gerade recht :)
    Liebe Grüße
    Natalie

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      10. November 2014, 12:24

      Liebe Nantalie,

      es freut mich wirklich sehr dich zu einer neuen Interpretationsidee von roter Bete inspiriert zu haben!

      Liebe Grüße,
      Maria

  • Antworten
    Juliane Großmann
    2. Januar 2015, 21:32

    Liebe Maria,

    du hast wirklich tolle Rezepte! Dieses hier habe ich mir gleich abgeschrieben! und besonders toll sind deine Bilder, die machen das Rezept erst schmackhaft!

    Liebe Grüße Juliane

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      2. Januar 2015, 21:57

      Liebe Juliane,

      das freut mich wirklich sehr! Vielen <3lichen Dank für deine netten Worte.
      Viel Spaß beim ausprobieren.

      Maria :)

    Hinterlasse einen Kommentar!