Herzhaftes Gebäck

Flammkuchen mit Lachs und Frühlingszwiebeln {Barbara kocht}

Flammkuchen mit Frühlingszwiebeln und Räucherlachs

Ich bin ein riesiger Flammkuchen-Fan. Kein Flammkuchenstand bleibt je von mir ungeachtet und wird auf der Stelle getestet. Selbst habe ich Flammkuchen aber vor einer Woche zum ersten Mal zubereitet. Viel zu spät meiner Meinung nach. Ich hätte dieses Rezept von längst probieren sollen. Auch mein Freund war von Grund auf begeistert und von nun an wird es bei uns regelmäßig selbstgemachten Flammkuchen geben. Die Version mit Räucherlachs wird sicher der Klassiker bleiben, aber der Fantasie sind ja glücklicherweise keine Grenzen gesetzt.

Flammkuchen mit Räucherlachs und Frühlingszwiebeln

Flammkuchen mit Räucherlachs und Frühlingszwiebeln

Rezept drucken
Portionen: 3

Zutaten

  • 300 g Mehl (1/2 Vollkorn-Dinkel-Mehl)
  • 4 El Olivenöl
  • 150 ml Wasser
  • Salz
  • 300 g Crème fraîche
  • 150 g Räucherlachs
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Knoblauch

Zubereitung

1

Mehl, Öl, Wasser und Salz zu einem elastischen Knetteig herstellen. Den Teig in 3 Stücke teilen und jeweils hauchdünne Fladen ausrollen. Die Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Streifen schneiden. Den Ofen auf 160° Umluft vorheizen.

2

Crème fraîche mit Zitronensaft und den Gewürzen mischen. Die Fladen mit Crème fraîche bestreichen. Hier lieber etwas großzügiger sein, als sparsam - seid ihr nämlich zu sparsam, wird der Flammkuchen nach dem Backen ziemlich trocken und fad. Die Hälfte der Frühlingszwiebeln darauf verteilen und die Flammkuchen 15 Minuten backen. Danach mit den restlichen Frühlingszwiebeln und dem Lachs bestreuen.

Dieser wunderbar köstliche Flammkuchen tammt aus dem Buch „Barbara kocht“ vom Callwey Verlag, welches seit kurzer Zeit einen Ehrenplatz ich meinem Bücherregal bekommen hat. Ich habe als Veggie den Speck durch Räucherlachs ersetzt, den Kümmel vom Rezept verbannt und den Teig um Hälfte halbiert, sodass der Teig für drei Personen gereicht hat. „Barbara kocht“ ist das Buch einer Foodfotografin, welche auch ihre eigene Fernsehsendung hat. Sie nimmt den Leser mit in ihre Welt. Das Leben auf dem Land, mit eigenem selbstversorgergarten, eigenen Bienen und Hühnern und schönen streuobstwiesen. Das Buch ist in vier Jahreszeiten unterteilt. Barbara gibt gartentipps zur jeweiligen Saison und stellt die aktuellen Obst und gemüsesorten vor. Anhand dieser folgen insgesammt 100 Rezepte, welche mir einfach alle das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Der Großteil der Rezepte ist vegetarisch und trifft genau meinen Geschmack. Schnelle unkomplizierte Gerichte, mit frischen Zutaten – bestenfalls aus eigenem Anbau.

Zwar werde ich nie solche einen großen Gemüsegarten mein eigen nennen, weil ich einfach kein Händchen für pflanzen habe. Aber vielleicht zumindest die ein oder andere gemüsepflanze auf meinem Balkon oder ein kleines Beet, wie bei meinen Eltern. Frisch geerntetes Obst und Gemüse ist mit dem der supermärkte einfach nicht zu vergleichen. Außerdem kann man im eigenen Gärten tolle Sorten, wie schwarze Tomaten züchten. Diese hatten wir nämlich letztes Jahr im Gärten – der absolute Hingucker!!

Flammkuchen mit Räucherlachs

Marylicious_flammkuchen_lachs_fruehlingszwiebeln

Marylicious_flammkuchen

Marylicious_flammkuchen_lachs_fruehlingszwiebeln

Marylicious_Flammkuchen_mit_lachs

Das interessiert dich sicherlich auch!

14 Kommentare

  • Antworten
    Jana
    23. April 2014, 09:25

    Da geht es mir genauso wie dir!
    Ich liebe Flammkuchen aller Art. Traditionell mit Speck & Zwiebel, aber letztens habe ich auch einen leckeren mit Tomatensoße, Rucola, Tomaten & Parmesansplitter gegessen – omg der war genial! Aber auch mit Lachs sieht er nicht schlecht aus! Das Rezept vom Teig muss ich mir merken :)

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      23. April 2014, 12:07

      Ja, der mit Tomaten und Parmesan kling auch richtig toll! <3

      Liebste Grüße,
      Maria

  • Antworten
    Kathy
    23. April 2014, 09:44

    Ich liebe Flammkuchen. Mit Lachs habe ich ihn aber noch nie probiert – der sieht aber verdammt lecker aus!

  • Antworten
    Nora&Laura
    23. April 2014, 10:10

    mhmm sieht das köstlich aus!! tolle kombi mit dem lachs!
    liebe grüße
    laura&nora

  • Antworten
    Theresa
    23. April 2014, 11:06

    hach, so ein genialer Klassiker! Den könnte ich mir jetzt glatt zum Mittagessen gönnen! ;) Flammkuchen ist so etwas wunderbares, was ich viel zu selten mache und dann auch noch mit Lachs. Hab dank für den Denk- und Kochanstoß! ;) Liebe Grüße, Theresa

  • Antworten
    Julia
    23. April 2014, 13:25

    Die blaue Tischdecke im Hintergrund ist ja ein Traum (Deine kulinarische Kreation natürlich auch):-)

    Liebe Grüße
    Julia

  • Antworten
    Schätze aus meiner Küche
    24. April 2014, 16:23

    Oh, das ist der perfekte Flammkuchen für mich, denn ich liebe liebe liebe Lachs! ♥
    Vielen Dank für das tolle Rezept! Ideal für die wärmeren Tage die nun kommen. =)

    Liebe Grüße,
    Marie

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      24. April 2014, 16:26

      Da bist du nicht die Einzige!!
      Der Flammkuchen ist wirklich grandios :)

      Liebe Grüße,
      Maria

  • Antworten
    Nadine
    25. April 2014, 13:14

    Hi Maria, habe gerade durch den Callwey Verlag Deinen wirklich wunderschönen Blog entdeckt und bin ganz traurig, dass ich am 31.05. im Urlaub und nicht in Hamburg bin. Hätte sofort an Deinem Kurs teilgenommen :). Es gibt nur den einen Termin in Hamburg, oder? Ich liebe übrigens auch Flammkuchen. Habe ich auch vor kurzem das erste Mal selbstgemacht und war ganz begeistert wie einfach das doch geht. Vielleicht könnte Dir der hier gefallen? http://www.stylish-living.de/flammkuchen-mit-ziegenkaese-birne-walnuessen-und-honig/ Fand den super lecker mit der Kombination von Birne mit Ziegenkäse, Walnüssen und Honig. Deiner mit Lachs sieht aber auch sehr sehr lecker aus! Den gibt es das nächste Mal :). Und das Buch von Barbara Bonisolli ist super toll! Probier mal das Ofengemüse mit Kräuterquark. Lecker! LG, Nadine

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      25. April 2014, 15:18

      Liebe Nadine,

      dein Flammkuchen mit Birne, Ziegekäse und Walnüssen hört sich auch unglaublich lecker an und wird ganz bald mal ausprobiert. Yummy!
      Wirklich sehr schade, dass du im Urlaub bist. Ich hätte mich sehr gefreut dich bei unserem Workshop begrüßen zu dürfen.
      Momentan ist leider noch kein zweiter Termin für Hamburg geplant, aber es gibt einige Städte bei denen sich ein Kurzbesuch lohnt und die wir bald besuchen werden.

      Das Ofengemüse aus Barbara kocht, werde ich auch mal ausprobieren.

      Liebe Grüße,
      Maria

      • Antworten
        Nadine
        26. April 2014, 08:37

        Liebe Maria,

        dann berichte mal, wie er Dir gemundet hat :).
        Ach schade, dann werde ich mal schauen, wo ihr Euch noch rumtreibt. Vielleicht passt ja eine andere Stadt oder ihr kommt noch mal nach Hamburg :).

        Liebe Grüße & ein schönes Wochenende,
        Nadine

        • maria.p
          Antworten
          maria.p
          26. April 2014, 09:15

          Liebe Nadine,
          das werde ich machen.

          Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende,
          Maria

  • Antworten
    Linda
    25. April 2014, 14:03

    Gott,der sieht ja wirklich richtig lecker aus!

    LG Lu

  • Antworten
    Lydia Rech - rech & friends fotostudio - Leipzig
    29. April 2014, 09:58

    Dieses Rezept steht diese Woche auf meinem Speiseplan, vielen Dank für die tolle Anregung!

  • Hinterlasse einen Kommentar!