snacks

Salziges Rosmarin-Popcorn

rosmarin-popcorn

Vor so ziemlich genau einer Woche habe ich euch mein Schokoladen-Popcorn vorgestellt. Ich weiß aber, dass süßes Popcorn nicht jedermanns Sache ist. Ich selbst bin eigentlich auch eher ein Liebhaber der salzigen Variante, habe mich jedoch in letzter Zeit meist an meine Mitesser angepasst. Ein eigenes Popcorn im Kino ist mir dann doch deutlich zu viel. Aber daheim, da kann man die Portionen ja ganz frei einteilen und so für jeden Geschmack das Richtige zaubern. Auch wenn ihr überzeugte Süß-Popcorn-Esser seid, müsst ihr unbedingt mein salziges Rosmarin-Popcorn kosten. Diese Variation ist eine wahre Geschmacksexplosion. Zusammen mit dem grobkörnigen Salz und den Kräutern, entsteht eine Mischung aus mediterranem (Rosmarin) und amerikanischem (Popcorn) Genüssen. Yummy!

popcorn

Salziges Rosmarin-Popcorn

Rezept drucken

Zutaten

  • Geschmacksneutrales Öl
  • Maiskörner
  • 1 Hand voll grobkörnigem Meersalz
  • 2-3 Rosmarinzweige

Zubereitung

1

Den Boden eines Topfes mit einer Ölschicht bedecken. Den Mais darüber verteilen und darauf achten, dass keine Maiskörner übereinander liegen. Deckel drauf, Herdplatte auf mittlerer Hitze einstellen und warten, bis das letzte Maiskorn aufgepoppt ist.

2

Das Popcorn in eine Schüssel geben. Den Rosmarin ganz fein hacken und zusammen mit dem Salz unter das Popcorn mischen. Wenn das Popcorn nicht gleich verspeist wird, einfach noch ein paar Zweige Rosmarin zwischen das Popcorn stecken, damit sie noch etwas von ihrem Aroma übertragen.



Wer wissen möchte, was bei der Popcorn-Zubereitung alles schief gehen kann, sollte sich unbedingt den Artikel zum Schokoladen-Popcorn durchlesen!! ;)

Das interessiert dich sicherlich auch!

8 Kommentare

  • Antworten
    Krisi
    21. Februar 2014, 11:22

    Hm, eine feine Idee die Popcorn mit Rasmarin zu würzen. Das werde ich mir merken=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

  • Antworten
    Gini
    21. Februar 2014, 13:26

    Mein Spezialtipp zum Thema Popcorn: In der Mikrowelle zubereiten, aber ohne diese Fertig-Tütchen. Einfach einen Teller mit den Körnern bedecken, eine SChüssel darüber legen und das ganze bei voller Leistung etwa 3 Minuten erhitzen (Hängt natürlich von der verwendeten Mikrowelle ab). Das Ergebnis: Keine Sauerei, null Rückstände und fettfreies Popcorn :))

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      21. Februar 2014, 13:38

      Ohhh danke! Das hört sich ja super an und wird das nächste Mal ausprobiert!

      Liebe Grüße,
      Maria

  • Antworten
    Mia
    21. Februar 2014, 19:43

    Hm, also ich bin ja glaube ich mehr der Typ für das Schokoladenpopcorn, aber ich kann mir das Rezept gut vorstellen! Trotzdem werde ich beim nächsten Kinoabend lieber dein süßes Rezept ausprobieren, auch wenn ich das grobkörnige Meersalz im Allgemeinen ja auch sehr liebe ;) Und da ich schon länger lese aber zum ersten Mal kommentiere: tolle Rezepte hast du hier! Und die Fotos machen immer gleich Appetit ;)
    Liebe Grüße, Mia

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      21. Februar 2014, 22:10

      Ohhh dankeschön du Liebe. Dann lass dir bei dem nächsten Kinoabend dann auf jeden Fall das Schoko Popcorn schmecken! Ganz liebe Grüße, Maria

  • Antworten
    Kathy
    23. Februar 2014, 18:51

    Das klingt sehr interessant und ich mag solche ungewöhnlichen Kombinationen =)

  • Antworten
    Nani HibbyAloha
    25. Februar 2014, 10:41

    Ich habe das Rosmarinpopcorn am Wochenende direkt ausprobiert und es ist wirklich sooo lecker! Auf die Kombination wäre ich nie gekommen. :)
    Ich war auch sehr fasziniert, wie einfach es doch ist, selbst Popcorn zu machen. Bisher hatte ich mich nicht getraut und du hast mich mit deinem Post dazu bewogen.
    Vielen Dank dafür! ♥

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      25. Februar 2014, 12:44

      Liebe Nani,

      ich freue mich wirklich sehr, dass dir meine Kombi so gut geschmeckt hat
      und umso mehr freut es mich, dass ich dich dazu bewegen konnte, mal selbst Popcorn herzustellen!

      Ganz liebe Grüße,
      Maria

    Hinterlasse einen Kommentar!