Dessert/ Herbst & Winter

Tiramisu-Parfait {Gastbeitrag von The Culinary Trial}

Hallu ihr Lieben, während die liebe Maria sich einen kleinen, großen Traum verwirklicht und ihr Näschen neugierig in tolle Verlage steckt, ist es an uns und an mir, sie ehrenvoll auf ihrem Blog zu vertreten. Keine leichte Sache, wie ich finde, schließlich will ich mich ja nich blamieren, nee nee.

Was kommt da also vor die Linse und auf den Teller? Eine schwere Wahl, im ersten Moment, doch dann kam er wieder angekrochen, der elendige Appetit auf Tiramisu. Ich hoffe mal stark, dass es auch anderen Menschen ab und an so geht, dass sie sich nichts köstlicher vorstellen, als einen Löffel Mascarponecreme mit in Kaffee getränkten Löffelbiskuits… uh yeah, denn das löst bei mir, immer mal, einen wirklichen Heißhunger aus. Komisch, wie der Körper manchmal rumspinnt.
Nun ja, da es aber bereits schon viele viele Rezepte für Tiramisu im Weltweitnetz gibt, soll dieses hier dann doch ein bisschen anders sein. Und das passiert, indem wir es, ganz einfach, für ein paar Stunden in den Froster verfrachten und uns dann daumendicke, eisige Scheiben abschneiden. Hach, ich könnt ja schon wieder ein bisschen davon futtern, aber glücklicherweise ist es schon längst vertilgt. Ein Hoch auf fleißige Mitesser! (Hoch!)

Solltet ihr im Übrigen keine Mitesser finden, könnt ihr auch einfach die Menge halbieren und in einer kleineren Form frieren oder das Parfait natürlich als Notreserve an Nervenahrung im Tiefkühler aufbewahren. Vor dem Verzehr sollte es aber gut antauen, damit es cremig und nicht knüppelhart ist und der bewährte Tiramisueffekt gewährleistet ist.
Nun denn- an die Schüsseln, fertig, los!

tiramisu parfait

 

Tiramisu-Parfait nach einem Rezept aus Noch ein Stück von Leila Lindholm

Rezept drucken

Zutaten

  • 4 sehr frische Eier, getrennt
  • 80 g Zucker
  • 250 g Sahne
  • 250 g Mascarpone (oooooh, ja!)
  • 100 ml Marsala (oder Amaretto)
  • 12 Löffelbiskuits
  • 150 ml kalter Espresso
  • Kakaopulver zum Bestäuben

Zubereitung

1

Eigelbe mit 40 g Zucker in einer Schüssel schön hell und cremig schlagen. Die Sahne ebenfalls steif schlagen und unter die Eigelbmasse heben.

2

Das Eiweiß nun mit den restlichen 40 g Zucker steif schlagen. Mascarpone und Schnaps vermengen und Eiweiß als auch Mascarpone vorsichtig unter die Sahne-Ei-Masse heben.

3

Die Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen, dabei darauf achten, dass sie überall bedeckt ist, sonst friert das Parfait an der Form fest und das wollen wir ja nun wirklich nicht. ; )

4

Etwas von der Eismasse auf den Boden der Form verstreichen, dann sechs Löffelbiskuits nach einander in den kalten Espresso tunken und auf dem „Eis“ verteilen. Nun eine zweite Schicht Masse darauf geben und wieder sechs Löffelbiskuits, in Espresso getunkt, darauf verteilen. Mit dem Rest der Masse abschließen.

5

Das Parfait nun 3-4 Stunden tiefkühlen, bis es halb gefroren, aber in der Mitte noch etwas weich ist. Dann aus der Form und auf einen Teller stürzen, die Folie abziehen und das Parfait mit Kakao bestäubt servieren.

6

Wer es allerdings im Voraus zubereiten möchte, kann es auch länger tiefkühlen, dann sollte es aber im Kühlschrank vor dem Servieren etwas antauen.


Ich bin ja ein absoluter Tiramisú-Fan und werde die Parfait-Idee sicherlich ausprobieren. An Parfait wollte ich mich eh mal probieren! Danke Maike von The Culinary Trial, dass du dieses leckere Rezept für uns vorbereitet und fotografiert hast!

Das interessiert dich sicherlich auch!

9 Kommentare

  • Antworten
    Tina Tausendschön
    10. Januar 2014, 17:12

    Hmmmm, da haste Dir aber einen leckeren Gastbeitrag an Bord geholt! TOLL… Ich liebe Tiramisu!!
    Liebe Grüße
    Tina

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      10. Januar 2014, 20:14

      Da hast du wirklich recht. Suuper lecker!!

  • Antworten
    Rebecca
    10. Januar 2014, 21:15

    Ohhh wow das sieht wirklich super aus, ich lieeebe Tiramisu und ich glaube als Parfait is es sogar noch leckerer?! (geht das??)
    LG rebecca

  • Antworten
    Ihana.eu
    14. Januar 2014, 11:45

    Danke für die tolle Idee. Jetzt weiß ich was ich am Wochenende machen werde;-) Die Kombi aus Tiramisu und Parfait ist perfekt. Liebste Grüße von Emira.

  • Antworten
    Joona
    15. Januar 2014, 21:17

    Gut dass wir nicht unter einem Dach leben, denn den Jieper nach diesem göttlichen Dessert teile ich mit Dir. Dafür darf man mich auch wecken ;-)
    Als Parfait kann ich mir das auch gut vorstellen, danke für das Rezept
    Liebe Grüße Joona

  • Antworten
    Elenoyra
    19. Januar 2014, 10:22

    Uh das schaut wirklich toll aus! Ich wollte am Montag auch Tiramisu machen, aber sehr wahrscheinlich wieder im Glas :o aber das mit dem einfrieren etc muss ich auch unbedingt mal ausprobieren!
    Bin gerade durch eine Freundin auf eure Seite gestoßen und werd mal bissi rumwuseln :D
    Liebe Grüße <3

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      20. Januar 2014, 12:45

      Im Glas schaut Tiramisú sicherlich auch schick aus!
      Viel Spaß beim durchklicken!

      Grüßle,
      Maria

      • Antworten
        Elenoyra
        21. Januar 2014, 23:02

        Hier ich habe einen Beitrag auf meinem Blog darüber geschrieben :D http://www.babbelbirds.de/tiramisu-im-glas/
        Es hat mal wieder sehr sehr lecker geschmeckt <3

        Ich werd sicher noch mehr sachen bei dir finden die ich auch mal testen möchte <3

        Liebe Grüße

        • maria.p
          Antworten
          maria.p
          22. Januar 2014, 20:24

          Ohh das freut mich :)

    Hinterlasse einen Kommentar!