Herzhaftes Gebäck

Kürbis-Schnecken

Hmm… ich muss ja schon sagen, der Kürbis und ich sind wirklich gute Freunde geworden. Am Anfang waren wir uns ja noch nicht so geheuer. Bis vor zwei Jahren habe ich ihm nicht über den Weg getraut und immer einen großen Kreis um ihn gemacht. Als ich letztes Jahr meine Tante besuchen war, gab es diese wunderbaren Kürbisnudeln und plötzlich war es um mich geschehen. Wie in diesem Lied:“ Tausendmal berührt, tausendmal ist nix passiert. Tausend und eine Nacht, und es hat ZOOM gemacht!!“ Seitdem wandert der Kürbis bei fast jedem Einkauf in meinem Wagen und kurz später in allerlei Variationen in meinem Magen.

Inspiriert von den Apfel-Rosen-Rollen von Fräulein Klein, habe ich diese köstlichen Kürbis-Schnecken gebacken.

Kürbis-Schnecken

Rezept drucken

Zutaten

  • 150 ml Milch
  • 25 g Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Honig
  • 1 kleines Ei
  • 200 g Vollkornmehl
  • 150-200 g Weizenmehl
  • Butter für die Form
  • 1/4 Hokaido Kürbis
  • Salz
  • Petersilie (tiefgekühlt)
  • Mandeln zur Deko

Zubereitung

1

Milch lauwarm erwärmen und Hefe, Salz, Honig und Ei vermischen. Mehle dazu geben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit einem Tuch abdecken und 45-60 Minuten an meinem warmen, luftzuggeschützten Ort gehen lassen.

2

In der Zwischenzeit Kürbis in sehr dünne Scheiben hobeln. Auflaufform leicht einfetten. Hefeteig zu einem Rechteck ausrollen, mit Salz und Petersilie würzen und in 2-3 cm dünne Streifen schneiden. Die Hokaidostreifen darauf legen, sodass der obere Teil noch ein wenig über den Rand steht. Aufrollen und in die Auflaufform geben. Mit Mandeln bestreuen und weitere 45 Minuten gehen lassen.

3

Den Ofen auf 180° C vorheizen und die Kürbisschnecken 20-30 Minuten backen. Lauwarm servieren.

Einfacher geht es, wenn man die Kürbisstreifen vor dem Belegen schon 5-10 Minuten im Ofen vorbackt, damit sie weicher sind. Wer sich außerdem nicht vorstellen kann, wie man die Kürbisstreifen auf den Teig legen soll, kann bei Fräulein Klein vorbei schauen. Sie zeigt auf einem Bild diesen Schritt.

Viel Spaß beim Nachbacken! Ich wünsche euch einen wunderschönen Herbst,
Maria

Das interessiert dich sicherlich auch!

5 Kommentare

  • Antworten
    Sina
    18. Oktober 2013, 16:36

    Die sehen ja suuuuuper aus! Oh wie lecker! Ich bin auch erst seit 2 oder 3 Jahren dem Kürbis verfallen! Aber ich liebe ihn! Wirklich. Mein Oktober besteht auf meinem Blog gerade nur aus Kürbisrezepten und das total unbeabsichtigt aber was solls :)

    Ich hätte jetzt gerne so eine hübsche Schnecke. yam yam.

    Liebe Grüße, Sina

  • Antworten
    Mila Liebe
    18. Oktober 2013, 19:23

    Ich bin ein großer Kürbisfan und freue mich, dass du deine Liebe zu ihm entdeckt hast. Wahre Liebe braucht manchmal seine Zeit, aber dann hält es ein Leben lang!

    Schönes Wochenende!

  • Antworten
    Rebecca
    18. Oktober 2013, 20:07

    Was für ne super Idee! Wirklich genial, und es sieht soo lecker aus, ich will gleich reinbeissen ;) Bin wirklich begeistert :D Ich lieeebe Kürbis ja auch total :D

  • Antworten
    Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter
    20. Oktober 2013, 15:21

    Kürbisschnecken? Vielleicht würde ich sie so auch lieben lernen, die Kürbisse… ich mag ieeigentlich nur als dicke Suppe. ; )

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      21. Oktober 2013, 07:32

      Die Kürbisschnecken sind wirklich toll und der Kürbisgeschmavk nicht zu intensiv, sodass sie dir wirklich schmecken könnten.

      Liebe Grüße,
      Maria

    Hinterlasse einen Kommentar!