Frühling & Sommer/ Kekse

Schwarzwälder-Kirsch-Whoopies


So langsam ebbt der Klausurstress ab und ich kann mich wieder den schönen Seiten des Lebens zuwenden. Endlich. Letztes Wochenende diese leckeren Whoopie pies und das nächste gibt es dann mal wieder Cupcakes.
Ich mag die Idee, die Whoopie Pies verfolgen. Kuchen in Form von Keksen zu verpacken. Der Teig ähnelt nämlich dem von Muffins, nur ein bisschen dickflüssiger. Dieser wird dann auf ein Backblech gespritzt und gebacken. Je zwei Hälften werden dann – verbunden durch eine leckere Creme – aufeinander gesetzt.
Nur mit einer Sache werde ich mich wohl nie anfreunden können – das gleiche Problem habe ich auch immer bei Cupcakes. Das Topping, bzw. die Füllung protzt immer so vor Kalorien. Da sind mal 1-2 Päckchen Puderzucker oder eine halbe Butter keine Seltenheit. Am besten auch noch beides zusammen. Einfach weniger Puderzucker zu verwenden – meine erste Idee – nach mehreren Versuchen fehlgeschlagen, weil das Frostig auf diese Weise einfach nicht fest werden wollte. Einfach Magerquark, Sprudel, Beeren und Sahne mischen – meine zweite Idee – perfekt umgesetzt. Zumindest als Füllung. Ob man das einem Frostig zutrauen kann werde ich dann das nächste Wochenende probieren!
Ich mein, Cupcakes sind wirklich toll, aber ich kann mich einfach nicht zu so einer extremen Kalorienbombe überreden, das wäre ja fast schon ein Verrat an meinem Studium!


Die Whoopies waren zumindest lecker und damit ihr auch was davon habt, hier das Rezept:

3 Eier mit 150g Zucker und 1TL Vanillzucker schaumig schlagen. 50g Butter schmelzen und mit 100g Sahne untermischen. 100g Dinkel- und 100g Weizenmehl, 2 TL Backpulver, 4 EL Kakaopulver und 1 Prise Salz unter sie Eimasse heben. Ofen vorheizen und 100g Zartbitterschokolade schmelzen. Unter den Teig heben. Spitztülle füllen und kleine Kekse formen. Bei 160° Umluft für 10-12 Minuten backen.

Für meine kalorienbewusstere Füllung: Tiefkühlkirschen auftauen, 100g Magerquark mit etwas Sprudel cremig rühren. 50-100g Sahne steif schlagen, einen Teil der Kirschen pürieren, den anderen einfach so dazugeben. Allen leicht miteinander vermischen, auf die Woopie-hälften geben. Deckel drauf!

In einer knappen Woche werde ich mit einer sehr guten Freundin nach Berlin fahren. Ich liebe diese Stadt einfach, aber bis jetzt habe ich größtenteils nur „Das typische Touri-zeug“ gesehen. Wer also Geheimtipps hat, tolle Läden, schöne Plätze und gemütliche Cafés kennt… Wir sind jederzeit offen für eure Ratschläge!
Wie ich Berlin sehe und was wir alles Tolles erlebt haben, gibt’s dann auch bald hier zu sehen!!

Das interessiert dich sicherlich auch!

5 Kommentare

  • Antworten
    Marie
    28. Februar 2013, 09:09

    Ohh die schauen sehr sehr lecker aus! Ich liebe Kirschen!!!

  • Antworten
    Olga
    28. Februar 2013, 20:49

    Die sehen total lecker aus! Die sind nun sowas von auf meiner To-Do-Liste!

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      28. Februar 2013, 20:59

      Uii, wie schön!

      Freu dich auf einen richtig tolles Geschmackserlebnis! :)

  • Antworten
    Regula
    14. April 2013, 07:14

    Liebe Maria

    Deine Bilder sehen einfach fantastisch aus. Da möchte man am liebsten sofort reinbeissen. Schade, kann ich im Mai nicht nochmal nach Stuttgart kommen, wäre zu gerne dabei gewesen.
    Liebe Grüsse aus Luzern
    Regula

    • maria.p
      Antworten
      maria.p
      14. April 2013, 15:04

      Liebe Regula,

      danke und ich bin wirklich glücklich dich kennen gelernt zu haben.
      Ich hoffe mal, dass wir uns dennoch das ein oder andere mal über den Weg laufen werden! :)

    Hinterlasse einen Kommentar!