Herbst & Winter/ Schokoladiges/ Torten/ Weihnachten

Spekulatius-Schokoladen-Torte

Spekulatius Schokoladen Torte

Es gibt da ein Dessert, das meine Mutter früher immer für meinen Bruder und mich gemacht hat. Vanille- und Schoko-Pudding zwischen Butterkeksen geschichtet. Ich habe es geliebt! Kürzlich musste ich daran denken und wollte diese Erinnerungen neu aufleben lassen. Als ich dann spekulatiusknabbernd in der Küche stand, wurde schnell klar, wie ich dieses Revival feiern wollte. Zwei Tage später stand die feine Spekulatius-Schokoladen-Torte auf dem Tisch. Wisst ihr was? Als ich meiner Familie die Bilder geschickt habe, kam die prompte Antwort von meinem Bruder: „Das erinnert mich voll an das Dessert von Mamma! Das war immer so lecker!“ Jetzt soll ich das Törtchen zu Weihnachten backen, da habe meine Familie wohl überzeugt, euch auch?

Achtung: Dieses Törtchen hat Suchtfaktor, aber mehr als ein kleines Stückchen schafft man nicht. So kann man zumindest eine Menge Leute glücklich machen!

Ich wünsche euch einen wunderbaren Sonntag,
Euer Maria

speculoos chocolate cake with pudding

Spekulatius-Schokoladen-Torte

Rezept drucken
Portionen: 12-16

Zutaten

  • Für den Mürbeteig
  • 100 g Mehl
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1/2 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 Prise Salz
  • 70 g Butter
  • 30 g Zucker
  • 30 g Schokolade

  • Für die Füllung
  • 800 ml Milch
  • 2 Pck. Schokopudding
  • 2 EL Zucker
  • 600-700 g Spekulatius-Kekse

  • Für die Creme und Deko
  • 150 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 275 g Sahne
  • 12 Mokkabohnen (z.B. "Feine Mokkabohnen" von Dr. Oetker)
  • ca. 12 Spekulatius-Kekse

Zubereitung

1

Mehl, Kakaopulver, Spekulatiusgewürz, Salz, Butter und Zucker zu rasch zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Zur Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt 30 Min. kühlen. Ausrollen und einen Kreis (18 cm Durchmesser) ausstechen. Teigreste für z.B. Plätzchen verwenden. Mürbeteigkreis auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und 10 Min. im vorgeheizten Ofen backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Schokolade schmelzen und auf dem Mürbeteigboden verstreichen. Vollständig auskühlen lassen.

2

Puddingpulver mit 2 EL Zucker mischen (statt 8, wie auf der Verpackung empfohlen) und mit etwas Milch glattrühren. Restliche Milch aufkochen, vom Herd ziehen. Unter Rühren das Puddingpulver hinzufügen, erneut aufkochen und leicht abkühlen lassen. Damit keine Haut entsteht die Oberfläche sofort mit Frischhaltefolie abdecken. Den Boden einer Springform (18 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Jeweils etwas Pudding auf die Spekulatius-Kekse streichen und dann dicht an dicht in die Form stellen, bis sie komplett gefüllt ist. Restlichen Pudding aufstreichen, um die entstanden Zwischenräume zu füllen. Mit Frischhaltefolie abdecken und min. 4 Std., besser über Nacht, im Kühlschrank kalt stellen. Wenn möglich 2 Std. vor dem Weiterverarbeiten frosten.

3

Kuvertüre hacken und in tiefe Schüssel füllen. Sahne aufkochen und über Kuvertüre gießen. 10 Min. ziehen lassen, dann zu homogener Creme rühren. Komplett auskühlen lassen. Dann steif schlagen.

4

Mürbeteigboden auf eine Tortenplatte legen. Pudding-Spekulatius-Füllung aus dem Form lösen und darauf stellen. Torte mit drei Viertel der Schokoladensahne einstreichen. Rest in Tuffs an den Rand spritzen, jeweils eine Mokkabohne auf die Spitze setzen. Spekulatiuskekse an den Rand stellen. Spekulatius-Schokoladen-Torte bis zum Servieren kühlen.

5

Tipp: Auch wenn es nicht so scheint, in die kleine Kuchenform passen sehr viele Kekse, lieber ein paar mehr kaufen und die Reste hinterher naschen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Das interessiert dich sicherlich auch!

1 Kommentar

  • Antworten
    Edyta
    19. Dezember 2017, 23:02

    Liebe Maria
    wow, das ist ja eine ganz tolle Kindheitserinnerung. Diese Torte muss ich unbedingt probieren, sie sieht so toll aus :-)
    Liebe Grüße
    Edyta

  • Hinterlasse einen Kommentar!