Fruchtiges/ Frühling & Sommer/ Frühstück & Brunch

{1 Frühstück – 2 Rezepte} Frühstücks-Milchreis mit Rhabarber

Habt ich euch schon mal erzählt, wie sehr ich Rhabarber liebe und wie gerne ich frühstücke? Ja, ich bin mir sicher, ich habe das schon das ein oder andere Mal erwähnt. Das Frühstück ist einfach meine Lieblingsmahlzeit. Das nachmittägliche Kaffee und Kuchen macht dem Frühstück zwar ein wenig Konkurrenz, aber eine richtige Mahlzeit ist das ja nicht. Schon alleine, weil es ja nicht tagtäglich Kuchen gibt. Aber wieder zurück zum eigentlichen Thema. Unter der Woche muss es meistens recht schnell gehen, aber am Wochenende lasse ich mir immer besonders gerne Zeit. Manchmal bereite ich sonntags auch einfach eine etwas größere Portion vor und lasse sie mir auch noch am nächsten Morgen schmecken. Im Winter esse gerne Porridge, immer Frühling und Sommer tendiere ich eher zu fruchtig, frischen Frühstücksideen.

fruehstuecksideen_marylicious

Ich wollte euch meinen Frühstücks-Milchreis mit Rhabarber vorstellen. Durch den Quark kann man den Milchreis auch noch bestens am nächsten Tag servieren, ohne dass man ein verklumptes Irgendwas vor sich im Schüsselchen erblickt. Die Kombi von süßlichem Milchreis mit dem säuerlichen Quark ist wunderbar. Seht ihr die Schüsselchen? Ich habe sie vor kurzem bei Butlers gekauft und bin total vernarrt in ihre Muster und die Farben. In diesen kleinen Schönheiten schmeckt der Milchreis nämlich noch einen Tick besser!

Natürlich weiß ich, dass die Rhabarber Saison eigentlich schon wieder rum ist. Ich hatte aber völlig vergessen, dass sich dieses Rezept auf meiner Festplatte versteckt und möchte es euch nicht vorenthalten. Eingekochte Johannis- oder Stachelbeeren passen sicherlich auch köstlich zum Milchreis!

milchreis_quark

Frühstücks-Milchreis mit Rhabarber

Rezept drucken
Portionen: 2

Zutaten

  • 40 g Milchreis
  • 300 g Milch
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 g Magerquark
  • Mark einer Vanilleschote
  • 200 g Rhabarber
  • 30 g Zucker
  • Evtl. einige Haferflocken und Schokoraspeln als Topping

Zubereitung

1

Milchreis mit Milch und Vanillezucker nach Packungsanweisung weichkochen. Vanilleschote aufschneiden, auskratzen und in den Milchreis rühren. Zuletzt Magerquark unterrühren.

2

Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden und mit etwas Zucker zu Kompott kochen. Zusammen mit dem Milchreisquark servieren und gemütlich in den Tag starten.

milchreis_quark_mit_rhabarber

Das interessiert dich sicherlich auch!

3 Kommentare

  • Antworten
    Mia
    26. Juni 2014, 08:41

    Mhh, das sieht aber lecker aus! Ich war zuerst etwas überrascht, weil ich dachte, du tust den Rhabarber da roh rein :D ich habe vor Kurzem mal ein Stück probiert und fand es furchtbar. Aber im Kompott klingt das echt gut. Ich habe im Moment selbstgemachtes Kirschkompott zuhause, damit kann ich mir das auch sehr gut vorstellen :)
    Hab einen schönen Tag,
    Mia

  • Antworten
    Kiki
    26. Juni 2014, 10:11

    oh, spätestens bei „gemütlich in den Tag starten“ hattest du mich :) iche liebe gemütlich! und Milchreis… was gibt es an Milchreis nicht zu lieben :) mit Quark untergerührt hatte ich ihn allerdings noch nie und nun bin ich ganz hibbelig und will das unbedingt ausprobieren :) vielen lieben Dank, für die tolle Inspiration! Liebste Grüße, Kiki

  • Antworten
    Frau Herzblut
    29. Juni 2014, 11:19

    Hallo liebe Maria,
    das sieht aber sehr lecker aus. Sehr langer Zeit schon liebe ich das ganze Jahr über warme Frühstücksbreis. Haferflocken wurden vor über einem Jahr mit Hirseflocken abgelöst. Selbst mein Mann isst ihn inzwischen gerne. Je nach Saison wird der Frühstücksbrei dann mit Obst genossen, jetzt natürlich mit Beeren aller Art. Milchreis ist natürlich eine sehr schöne weitere Variante, die ich ausprobieren werde.

    Liebe Grüße,
    Caro
    Frau Herzblut

  • Hinterlasse einen Kommentar!